Gemeindegeschehen und Kommentare

Horrorvision statt Denkmalschutz

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Durch die Erlassung der ersten Fortschreibung des örtlichen Raumordnungskonzeptes wird eine Horrorvision denkbar. DI Karl Krachler hat dies mit einer Fotomontage visualisiert.
Mit dem Raumordnungskonzept wurde die Tür für eine Umwidmung aufgemacht.
Es ist die fahrlässige Schädigung von wertvollem Kulturgut durch einen 14:1 Beschluss der "Mirfirins"-Fraktionen im Gemeinderat.

Read more: Horrorvision statt Denkmalschutz

GR-Wahl 2016 – Sudelflugblatt

Am 25.Februar 2016 ist den Mieminger Haushalten ein anonymes Flugblatt zugestellt worden.
>>Feige und charakterlose Denunzianten>>
Inhalt u.a.: „Mit Urteil des Landesgerichtes Innsbruck aus dem Jahre 2012 wurde UIrich Stern rechtskräftig verurteilt, bestimmte tatsachenwidrige Behauptungen von seiner Homepage (www.mieming-transparent.at) durch Löschung zu beseitigen. Dieser gerichtlichen Aufforderung ist Ulrich Stern bis heute nicht nachgekommen, weshalb nunmehr durch Exekutionsführung gegen Ulrich Stern die Durchsetzung dieses Urteiles erzwungen werden muss.“

Read more: GR-Wahl 2016 – Sudelflugblatt

Gemeinderratswahl 2016

Die Gemeinderatswahl 2016 ist mit der Bürgermeisterstichwahl zu Ende. Seit der Einführung der Direktwahl des Bürgermeisters gab es zum ersten Mal eine Stichwahl in Mieming.
Dr. Franz Dengg hat mit rund 56% der Stimmen seinen Herausforderer Martin Kapeller deutlich in die Schranken gewiesen.

Read more: Gemeinderratswahl 2016

€ 650 000 für einen Gleicheren

€ 656 422.- ist der Nominalgewinn, der aus dem Verkauf der Grundparzellen 3550/ 6 und 3550/38 KG Mieming im Gesamtausmaß von 1 824 m² erzielt wird. Die Parzellen stammen aus dem Gemeindegut im Eigentum der AG Obermieming, Einlagezahl 329 KG Mieming. Das Eigentum der AG Obermieming ist durch einen Verstoß gegen das Eigentumsrecht der Gemeinde rechts- und verfassungswidrig entstanden.
Dies ist ein Gewinn, der nur durch die bewusste Untätigkeit des Substanzverwalters und Bürgermeisters Dr. Franz Dengg realisiert werden kann.

Read more: € 650 000 für einen Gleicheren

Aufsichtsbeschwerde neu - offensichtliche Umgehung der Rechtslage

Nach der Aufsichtsbeschwerde der GR Stern und DI Storf hat die BH als Gemeindeaufsichtsbehörde die Notbremse gezogen und eine neuerliche Abstimmung zum Thema der Nutzungsrechtablöse mit dem Bürgermeister und Substanzverwalter Mag. Dr. Franz Dengg organisiert. Diese hat in der Gemeinderatssitzung vom 14. Oktober stattgefunden.

Read more: Aufsichtsbeschwerde neu - offensichtliche Umgehung der Rechtslage

Skandalöse juristische Spiegelfechterei zum Schaden der Gemeinde

Im Auftrag von Bürgermeister Mag. Dr. Franz Dengg vollführten Rechtsanwalt Dr. Andreas Ruetz und Prof. Dr. Karl Weber eine unglaubliche Spiegelfechterei zum aktuell virulenten Thema der Wiederkaufsrechte auf spekulativ erworbenen Baugründen aus dem von den Agrargemeinschaften verwalteten Gemeindegut.

Read more: Skandalöse juristische Spiegelfechterei zum Schaden der Gemeinde

… und sie schämen sich nicht

Der Goldesel in der Thaler'schen Goldgasse. Die Selbstbereicherungsversuche der Agrargemeinschaftsmitglieder bzw. ihrer Familien haben mit der Gemeinderatssitzung vom 06 05 2015 einen vorhersehbaren Höhepunkt gefunden. Mit einer Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat Gemeinderat Stern bereits am 04 12 2007 die Bereicherungsmechanismen – das „… Eselein streck Dich …“ - der Obermieminger Agrarier aufgezeigt.

Read more: … und sie schämen sich nicht